Webdesign: Genf reformiert

Webdesign: Genf reformiert

Die Deutschschweizer Reformierte Kirchgemeinde Genf hat renoviert. Die Homepage wurde komplett neu aufgebaut. Die Strukturierung, sowie die Inhalte wurden in diesem Webdesign-Projekt überarbeitet und optimiert.

In der Innenstadt Genfs steht der Temple de la Madeleine, welcher die Deutschschweizer Reformierte Kirchgemeinde Genf beherbergt. Ziel ist es sowohl Touristen, Expats als auch deutschsprachige Personen, mit Arbeitsverpflichtung in Genf, für die Kirchgemeinde zu gewinnen. Dafür wurde die Homepage dreisprachig aufgebaut und responsive, für mobile Endgeräte, optimiert.

Die historischen Mauern des Temple de la Madeleine und seine farbenfrohen Kirchenfenster sind sowohl auf der Homepage, wie auch physisch einen Besuch wert!

Zeitraum: Mai – Juli 2017 Kunde: Genf reformiert Kategorie: Webdesign

Grafik: Flyerserie Madeleine am Abend

Grafik: Flyerserie Madeleine am Abend

Bewegt durch das Reformationsjahr 2017. Zum 500 Jahre Reformation Jubiläum veranstaltet die Deutschschweizer Reformierte Kirchgemeinde Genf zusammen mit der katholische Gemeinde St-Boniface und den Lutheraner die Themenserie «Madeleine am Abend». Das Design soll die Vielfalt der Kirche zeigen. Auf wunsch des Kunden visualisiert der Ölbaum nach der Bibelstelle in Römer 11 diese Vielfalt und erinnert an die Werte der drei Kirchgemeinden. Das Farbschema wurde aus dem 500 Jahre Reformation Corporate Design übernommen und den Jahreszeiten angepasst.

Zeitraum: Juni 2017 Kunde: Genf reformiert Kategorie: Grafik

Kommunikation: Pressesprecher Armee

Kommunikation: Pressesprecher Armee

Im Zuge des Wiederholungskurses des Spital Bataillon 5 wird mir jährlich während vier Wochen die Verantwortung als Presse- und Informationsoffizier übertragen. Dabei koordiniere ich die Presseanfragen, bereite die Interviewten Personen auf die Termine vor und stehe selbst Rede und Antwort. Dabei gestalte ich die Kommunikation und die PR im Sinne der Armee und präsentiere die Position meiner Einheit gegen aussen.

Das Spital Bataillon 5 trainierte dieses Jahr in den Spitälern Lachen und Einsiedeln. Für den untenstehenden Beitrag, welcher am 09. April 2017 ausgestrahlt wurde, hatte ich den Kommunikations-Lead und bereitete den Drehtag in Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung des Spital Einsiedeln und der Kommunikation der Armee entsprechend vor.

Zeitraum: April 2017      Kunde: Schweizer Armee, Logistikbrigade 1      Kategorie: Kommunikation | PR

Kommunikation: Soldaten unterstützen Spital

Kommunikation: Soldaten unterstützen Spital

Im Zuge des Wiederholungskurses des Spital Bataillon 5 wird mir jährlich während vier Wochen die Verantwortung als Presse- und Informationsoffizier übertragen. Dabei koordiniere ich die Presseanfragen, bereite die Interviewten Personen auf die Termine vor und stehe selbst Rede und Antwort. Dabei gestalte ich die Kommunikation und die PR im Sinne der Armee und präsentiere die Position meiner Einheit gegen aussen.

Das Spital Bataillon 5 trainierte dieses Jahr in den Spitälern Lachen und Einsiedeln. Über dieses Training für den Ernstfall berichtete der March Anzeiger und das Höfner Volksblatt. Den veröffentlichten Beitrag stammt aus meiner eigenen Feder – oder in diesem Fall eher der Tastatur.

March Anzeiger und Höfner Volksblatt

Zeitraum: Arpil 2017      Kunde: Schweizer Armee, Logistikbrigade 1      Kategorie: Kommunikation | PR

Kommunikation: Schweizer Armee

Schweizer Armee

Social Media und Kommunikation für ein starkes Team.

Für das Spitalbataillon 5 wurde während vier Wochen die in- und externe Kommunikation geführt. Seit 2016 verfügt die Einheit über einen Social Media Kanal, hierfür wurde eine Strategie entwickelt, wie möglichst viele Menschen, ohne den Einsatz von monetären Mitteln, erreicht werden können. Dabei spielten sowohl die Multimedialität als auch die Regelmässigkeit der Posts eine wichtige Rolle.

Die Herausforderung ist es, militärische Tätigkeiten für zivile Personen verständlich und im Kontext der Aktionen zu erklären, dies gelang durch begleitende Redaktionstexte und erklärende Interviews.

Auch die Medien haben das Thema aufgegriffen und über den Einsatz des Spital Bataillons 5 berichtet.

«Ich möchte es nicht unterlassen, Dir für Deinen tollen Einstand und die absolut einwandfreie Arbeit zu Gunsten Deines Bat Kdt und des Bat zu gratulieren. Du hast neue Massstäbe gesetzt, ganz genial, bravo!» ~ Oberstleutnant Philippe Matter, Chef Kommunikation Logistikbrigade 1

Zeitraum: September – Oktober 2016      Kunde: Schweizer Armee, Logistikbrigade 1      Kategorie: Social Media | Kommunikation